Positive Entwicklung erneut honoriert

Es ist mittlerweile eine stattliche Sammlung an Preisen, mit denen der Frankenberger Fertighaushersteller FingerHaus ausgezeichnet worden ist. Eine weitere Auszeichnung ist in der vergangenen Woche dazu gekommen, und zwar erneut von der Oskar-Patzelt–Stiftung, die den „Großen Preis des Mittelstandes“ vergibt.

Es begann im Jahr 2000 mit „Dem Großen Preis des Mittelstandes“, die zweite Stufe, den „Premier Finalist“ gewann FingerHaus 2006. Im Jahr 2009 schließlich wurde das Unternehmen mit dem „Premier“ ausgezeichnet – der höchsten Preisstufe. Die Stiftung zeichnet damit jeweils die besondere Weiterentwicklung von Unternehmen in fünf relevanten Kriterien wie Gesamtentwicklung, Schaffung von Arbeitsplätzen, Innovation oder Kundenservice und Engagement in der Region aus.

In den Jahren 2012, 2014 und nun eben in 2018 wurde FingerHaus jeweils mit der „Premier Ehrenplakette“ ausgezeichnet. Diese Plakette wird nur an Unternehmen vergeben, die bereits Gewinner des „Premier“ sind und weiterhin eine ausgezeichnete Weiterentwicklung aufweisen. Bundesweit ist FingerHaus das erste und einzige Unternehmen überhaupt, das nicht nur alle Preisstufen gewonnen hat, sondern dem bereits zum dritten Mal die Ehrenplakette überreicht wurde.

Im Rahmen einer Gala in Berlin wurden die diesjährigen Preise überreicht. Für FingerHaus nahmen die Geschäftsführer Klaus Cronau und Dr. Mathias Schäfer den bedeutenden Mittelstandspreis entgegen. „Die Auszeichnung ist vor allem auch eine Würdigung für unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ erklärt Dr. Mathias Schäfer „insbesondere, weil alle Preise in einem Zeitraum von mittlerweile 18 Jahren gewonnen wurden. Denn das bestätigt unseren kontinuierlichen Weg,  uns mit guter Arbeit, neuen Ideen und gesundem Wachstum permanent weiterzuentwickeln“ so Schäfer.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.fingerhaus.de

Sichern Sie sich gleich hier den Hausbau Katalog dieses Anbieters.